Grundkurs - Online Coaching


Voraussetzungen

Abgeschlossenes Hochschulstudium eines sozialwissenschaftlichen Faches oder mehrjährige Praxiserfahrung im Bereich von Beratung und Führung

 

Umfang

10 Module (und bei Bedarf zusätzlich 10 Skill-Bausteine)

 

Dauer

9 - 10 Monate

 

Termine

Alle Termine werden individuell abgestimmt und können zur Not auch kurzfristig verschoben werden.

 

Format

Alle Sitzungen werden online durchgeführt und haben eine Länge von 60 - 75 Minuten 

Trainingsmedium: Peer-Coachings mit anschließendem Feedback und Master-Coaching der Trainer

Pro Modul 1 Gruppensitzung für die Vermittlung von Coaching-Wissen und gemeinsamer Erfahrungsreflexion

  

Leistungen für erfolgreiche Teilnahme

Durchführung von 9 Coachingsitzungen als Coach

Teilnahme an 9 Coachingsitzungen als Coachee

Teilnahme an 10 Coachingsitzungen als Feedback-Geber(in)

Teilnahme an 12 Gruppensitzungen

Vorbereitung und Teilnahme an der Abschlussreflexion

Auf Wunsch zusätzliche Teilnahme an 10 circa einstündigen Trainingssitzungen des Skill-Kurses

 

Zertifikat

Bei erfolgreicher Teilnahme erhalten Sie das Practitioner-Zertifikat. Es bescheinigt den zeitlichen Umfang von 90 Stunden und die erworbenen Coachingkompetenzen. 

Bei zusätzlicher Teilnahme am Skill-Kurs erhöht sich das zertifizierte Zeitvolumen auf 165 Stunden.

 

Kosten

2.390 € zzgl. Mwst. für den Grundkurs und 590 € zzgl. Mwst. für den optionalen Skillkurs

 

Start des nächsten Kurses

Mitte September 2022 

 

Überblick über die 10 Module des Grundkurses

 

Die 10 Module der Grundausbildung bestehen aus einer Reihe ca. 75-minütigen Trainingssitzungen, die per Videokommunikation durchgeführt werden. Unter Anleitung der Ausbilder coachen sich die Kursteilnehmenden in diesen Sitzungen gegenseitig (Peer-Coachings, Tetraden-Training). Anschließend folgt ein ca. 10-minütige Master-Coaching, in dem die Ausbilder selbst in die Rolle des Coachs gehen und an ausgewählten Beispielen praktisch zeigen, wie man coacht. Hierzu kommen Gruppensitzungen hinzu, in denen die individuellen Erfahrungen ausgetauscht und die konzeptionellen Grundlagen diskutiert werden. Zur Vorbereitung und Vertiefung erhalten die Kursteilnehmenden für jedes Modul des Grundkurses und für jeden Skill-Baustein umfangreiche Studien- bzw. Vorbereitungsmaterialien.

 

Modul 1:

Die ersten beiden Module beziehen sich auf die erste Phase jeden Coachings, nämlich auf die Klärung des Coachinganliegens, -ziels und -auftrags. Diese Klärung wird in beiden Modulen durch ein online basiertes Selbstcoaching vorbereitet. Zu diesem Zweck nutzen wir das digital textbasierte Coaching-Problemlösungstools des "Virtuellen Coachings - Bedarfsklärung (VC-B)". Das so angeleitete Selbstcoaching ist die Grundlage für den anschließenden Dialog mit dem Coach. Dieser vollzieht sich im ersten Modul asynchron als VoiceMail-Coaching. Der entscheidende Vorteil dieses Kommunikationsformats ist, dass man beim VoiceMailing nicht unter Zeitdruck kommt und - mit Unterstützung der Trainer - jeden Schritt sorgfältig planen und reflektieren kann.

 

Modul 2:

Ganz ähnlich ist das zweite Modul aufgebaut. Nur mit dem Unterschied erstens, dass für das vorbereitende Selbstcoaching zusätzlich noch das ZRM®-Online-Tool, also das Online Tool des Züricher Ressourcenmodells, genutzt wird, und zweitens, dass die Ergebnisse dieses Selbstcoachings anschließend in einer synchronen Audiokommunikation sorgfältig mit dem Coach besprochen werden. In diesem Zusammenhang lernen Sie, wie man eine immersive Bildbetrachtung anleitet und wie wichtig  das Zusammenspiel zwischen aktivem Zuhören und der Verschriftlichung der wichtigsten Teilerkenntnisse durch die Coachees ist.

 

Modul 3:

Das dritte und vierte Modul bezieht sich auf die zweite Phase jeden Coachings, nämlich auf die Problemklärung. Ähnlich wie im ersten Modul nutzen wir hier die Vorteile asynchroner Kommunikation. Im Unterschied zum ersten Modul arbeiten wir hier jedoch mit Video-Botschaften. In diesem Zusammenhang lernen Sie, wie man Power-Point-Folien für Coaching nutzen kann. Dei konzeptionelle Grundlage hierfür ist das Analyse-Tool des Sieben-Felder-Schemas. Die so aufbereiteten Videobotschaften sind die Grundlage für eine anschließende synchrone Videokommunikation.  

 

Modul 4:

In diesem Modul lernen die Teilnehmenden, wie man Problemanalysen mithilfe des Konzepts des Inneren Teams erstellt und wie man dabei das entsprechende 2D-visuelle Tool der Coachingplattform "Coachingspace" nutzen kann.

 

Modul 5:

Das fünfte Modul bezieht sich auf den ersten Teil der dritten Phase jeden Coachings, nämlich auf die Entwicklung einer Lösungsstrategie. Diese wird in engstem Anschluss an die Arbeitsergebnisse des vierten Moduls entwickelt, und zwar mit Hilfe der virtuellen Welten und Avatare des 3D-Tools "CoSpaces"

 

Modul 6:

Wenn die Lösungsstrategie gefunden ist, muss geklärt werden, mithilfe welcher zielführenden Schritte sie umzusetzen ist. Für diese Aufgabe bietet sich ein anderes Avatar-basierten 3D-visuelles Tool an, nämlich "ProReal". Denn die Avatare von "ProReal" können sich bewegen und mit ihren Gebärden die Gefühle sichtbar machen, die bei dieser Coachingaufgabe im Spiel sind und sorgfältig beachtet werden müssen.

 

Modul 7:

Das siebte und achte Modul bezieht sich auf die vierte und letzte Phase jeden Coachings, nämlich auf die Unterstützung bei der Umsetzung der Lösungsstrategie und zielführenden Schritte in der Lebenspraxis der Coachees. Hier lernen Sie die unglaublichen Potenziale von Erfolgsimaginationen und -erinnerungen sowie die Bedeutung der durch sie angeregten Gefühle kennen und welche Möglichkeiten es gibt, sie mithilfe der Avatare von "ProReal" zu visualisieren.

 

Modul 8:

Um die langfristige Nachhaltigkeit von Coaching zu optimieren, bietet sich ein nachbetreuendes E-Mail-Coaching an, das eingesetzt wird, um den Klienten in zunehmend größer werdenden zeitlichen Abständen abschließend begleitet.

 

Modul 9:

Das neunte Modul widmet sich dem Coaching-Abschluss, in dem der Klient bzw. die Klientin aufgefordert und angeleitet wird, auf den gesamten Coachingprozess zu schauen und dabei die wichtigsten Erfolge zu würdigen, und zwar insbesondere auch mit Blick auf die weitere Zukunft. Diese Coachingaufgabe wird per Video-Kommunikation durchgeführt und mit einem elektronischen Fragen-Set vorbereitet und prozessual strukturiert.

 

Modul 10 - Abschlussreflexion:

Die Coachingausbildung schließt mit einer Gruppensitzung ab, in die Kursteilnehmenden die Entwicklung ihrer Coachingkompetenzen gemeinsam reflektieren und Hinweise bekommen, wie sie sich aufgrund ihrer individuellen Fähigkeiten am besten im Coachingmarkt positionieren können.