Objektivation, visuelle

verfasst von Prof. Dr. H. Geißler  am 29. 07. 2022

Im Coaching wird über die Coachingproblematik der Coachees gesprochen, also über das, was in ihrer beruflichen und/oder privaten Lebenspraxis nicht so gut ist- und wie es besser sein sollte. Die Inhalte, die dabei thematisiert werden, sind im Einzelnen sehr unterschiedlich. Aber eines ist ihnen in der Regel zunächst einmal gemeinsam, nämlich dass sie mithilfe der Sprache - und zwar genauer gesagt: mithilfe des gesprochenen Wortes -  kommuniziert werden. Worte kann man hören und nicht sehen - und gesprochene Worte sind flüchtig. Aus diesem Grunde ist es sinnvoll, die Kommunikationsinhalte zusätzlich in einem anderen Medium zu vermitteln, und zwar so, dass sie visuell sichtbar werden und im Gegensatz zum gesprochenen Wort nicht flüchtig sind. Diese Transformation nennt man visuelle Objektivation. Als Medien bieten sich hierfür vor allem Bilder/Fotos und virtuelle Welten mit Avataren an.

 

Literatur 

Geißler, H. (2018). Organisationspsyhologie III - Grundlagen Coaching. Was ist Coaching? Hamburg: Hamburger Fern-Hochschule