Wunderfrage

verfasst von Prof. Dr. H. Geißler  am 10.12.2021

Die Kommunikationsaktivität des Fragens ist für Coaching bzw. für den Problemlösungsprozess der Klientin bzw. des Klienten von zentraler Bedeutung. Es ist deshalb nicht erstaunlich, dass es verschiedene Frage-Typen gibt. Die Wunderfrage ist einer von ihnen. Ihr zentrales Merkmal ist, dass sie mit einer Narration eingeleitet wird, mit deren Hilfe eine bestimmte Imagination induziert wird. Diese besteht darin, sich vorzustellen, dass die vorliegende Problematik, unter der man leidet – wie durch ein Wunder – weg ist. Das Ergebnis dieser Imagination zeigt sehr konkret auf, welche Soll-Situation sich der Klient wünscht.

 

Geißler, H. (2018). Organisationspsyhologie III - Grundlagen Coaching. Was ist Coaching? Hamburg: Hamburger Fern-Hochschule

Grant, A. M. & Stober, D. R. (2006). Introduction. In D. R. Stober & A. M. Grant, (Hrsg.), Evidence based coaching: Putting best practices to work for your clients (S. 1 – 14). New Jersey: Wiley and Sons.

Rauen, C. (2005). Varianten des Coachings im Personalentwicklungsbereich. In C. Rauen (Hrsg.), Handbuch Coaching (3. Aufl., S. 111 – 136).Göttingen u. a.: Hogrefe.

Whitmore, J. (1992). Coaching for Performance. London: Nicholas Bearley.